Menü


Das erste Date ist häufig mit viel Aufregung verknüpft. Ebenfalls hat jeder Partei unterschiedliche Erwartungen; nicht nur an das Aufeinandertreffen selbst, sondern ebenfalls dem Datingpartner gegenüber. Entscheidend sind wenig überraschend die ersten Augenblicke der gemeinsamen Zeit. Häufig entscheiden diese gar über eine Fortsetzung des Dates. Insofern ist die Frage berechtigt, ob man zu einem ersten Treffen nicht ein Präsent mitbringen sollte. Das ist generell eine gute Idee, allerdings gibt es einiges zu beachten.

Was darf das Geschenk kosten?


Als Erstes sollte beantwortet werden, wie hoch der Wert eines Mitbringsels zum ersten Date sein darf. Denn teure Geschenke könnten die Person gegenüber zum Gedanken veranlassen, dass sie "gekauft" werden soll. Sinnvoller ist es, ein gut überlegtes Präsent mitzubringen, das finanziell nicht allzu aufwendig ausfällt. Hat es dann mit der Liaison funktioniert, dürfen es auch persönlichere Geschenke wie etwa eine personalisierte Schneekugel sein. Eine solche wäre beim ersten Treffen ein "No-Go" – kennt man sich allerdings schon etwas besser und schlagen die Herzen im Gleichklang, ist ein Präsent dieser Art absolut passend.

Schließlich lässt sich die personalisierte Schneekugel mit einem eigenen Foto in hochwertiger Druckqualität ausstatten. Dabei liegt die Gestaltung in der eigenen Hand und selbst ein Text ist möglich. Gefüllt mit reinem Wasser ist eine solche zudem völlig sicher. Ein tolles Geschenk also – nur eben nicht für das allererste Date.

Abseits solcher hochwertigen Präsente gilt es vor allem zum Treffen keinen "Kitsch" mitzubringen. Kuscheltiere, Rosen, Pralinenherzen oder irgendetwas, auf dem Dinge stehen wie "Du bist mein Stern" oder "Ich bin verliebt in dich" gilt es ebenso zu vermeiden wie herzförmige Luftballons. Wie schon erwähnt; kennt man sich, die Verhältnisse sind geklärt und es ist klar, dass der Gegenüber solche Dinge mag, dann ist eine Schneekugel, das Kuscheltier oder etwas mit einem Spruch darauf durchaus sinnvoll. Bis dato sind dann Tipps für das erste Date wichtiger als das Geschenk.

Welche Aufmerksamkeit ist also das Richtige?


Diese Frage ist gar nicht leicht zu beantworten, denn wie Umfragen zeigen, möchte der Großteil der Frauen nicht einmal eine Blume zum ersten Treffen. Wenn es jedoch etwas Konventionelles sein soll, dann der Blumenstrauß. Dieser darf jedoch nicht übertrieben kostspielig wirken, sondern viel mehr wie eine Nebensächlichkeit, eine freundliche Geste, nicht mehr. Gerade ein kostspieliger und pompöser Strauß Blumen könnte den Datingpartner verunsichern und ihn in den Mittelpunkt rücken. Zudem gilt es zu bedenken, was mit dem Blumenstrauß im Anschluss geschehen soll?

Im Grunde sind kleine Geschenke an den Partner beim ersten Date nur dann sinnvoll, wenn vorher schon einmal über einen Wunsch gesprochen wurde. Gleiches gilt für die Erwähnung eines Lieblingsbuches oder einer Lieblingsband. Kleine Aufmerksamkeiten in diesem Rahmen können dem Gegenüber durchaus ein Lächeln auf die Lippen zaubern.

Viel sinnvoller als sich jedoch Gedanken um ein Präsent zu machen, ist es, sich mit dem Herzen auf die Person Gegenüber zu fokussieren und ihm tatsächlich zuzuhören. Denn das größte Geschenk zu einem solchen Anlass ist die ungebrochene Aufmerksamkeit. Wer das Gefühl vermitteln kann, nicht nur "anwesend" zu sein, sondern interessiert, hat bereits viel gewonnen. Zudem zeigt dies dem Datingpartner auf der Gefühlsebene, dass er wichtig, faszinierend und interessant ist.

Kommentarübersicht


Alexross

  • Geschrieben Gestern
edit by admin
Bitte geben Sie die Zahlen / Buchstaben in das Feld ein